Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Ziel des Betrieblichen Eingliederungsmanagments (BEM) ist es, den Ursachen von Arbeitsunfähigkeitszeiten gemeinsam nachzugehen und Möglichkeiten zu finden, krankheitsbedingte Fehlzeiten zu vermeiden oder zu verringern. Beratungs- oder Rehabilitationsbedarfe zur Sicherung der Erwerbsfähigkeit sollen frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen rechtzeitig eingeleitet werden, um den leistungsgerechten Einsatz der Mitarbeitenden zu sichern.

Das BEM ist eine gesetzlich verankerte betriebliche Maßnahme auf Grundlage des §84 Sozialgesetzbuch IX. Es steht allen Mitarbeitenden zur Verfügung, die innerhalb eines Beschäftigungsjahres länger als sechs Wochen arbeitsunfähig waren.

Unsere Leistung für Sie

In der Funktion als externe BEM-Beauftragte identifizieren wir gemeinsam mit den betrieblichen Akteuren veränderbare Belastungsfaktoren und entwickeln arbeitsorganisatorische, team- oder führungsbezogene Lösungsansätze. Wir begleiten deren Umsetzung und Reflexion.

Ziel: Stärkung der Gesundheitskompetenz, Vermeidung von längerfristigen Arbeitsunfähigkeitszeiten, Abbau von Fehlzeiten, schnellstmögliche nachhaltige Rückkehr an den Arbeitsplatz

Methode: Gerne stellen wir Ihnen in einem unverbindlichen Gespräch unsere BEM-spezifischen Angebote vor.

Zielgruppe: Arbeitgeber

Kontakt:
Angelika Adams-Flach, Geschäftsbereichsleitung
Telefon: 06131 90 600-710
E-Mail schreiben

Nach oben

Leider hat das Coronavirus auch Auswirkungen auf unsere Arbeit. Das heißt:

Alle Gruppenangebote im ATRIUM müssen vorübergehend entfallen.

Auch die offene ATRIUMs-Informationsveranstaltung kann bis auf Weiteres nicht angeboten werden. Sie können aber unter 06131 90 600-700 ein Informationsgespräch vereinbaren.

Über neue Entwicklungen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.